Sie sind hierDer Altweibersommer ruft...

Der Altweibersommer ruft...


By Piwi - Posted on 23 September 2013

Am gestrigen Sonntag, gegen 10.00 Uhr vor Oli's Fahrradschmiede, trafen sich 4,5 RSF’ler zu einer (fast) gemütlichen Sonntagsrunde ins schöne 5-Seen-Land. Was bis dahin noch keiner auf dem Radar hatte: Die kleine Sause war doch mit einer Menge Kuriositäten gespickt. Manni, der Präsi, Malti, Christian (er ist übrigens noch der 0,5 RSF’ler) und ich waren die Frischluftakrobaten.

Der Wiesn-Anfang machte sich bemerkbar, so dass einige Stammkräfte lieber in den warmen Federn blieben, als mit uns ne kleine Runde zu pedalieren. Immer das Gleiche! Saufen und dann kräftig jammern, wenn man vormittags aus der Kiste hüpfen muss :-)

 

Mal abgesehen von den frischen 8°C in der Früh, mussten Edelschrauber Manni und ich schon kurz vor der Abfahrt schwitzen. Bei mir hat sich doch glatt ein kleiner Schleichfuß eingeschlichen. Ein Schlauchwechsel war angezeigt. Andere Fremdkörper wie Antiplattband wurden gar nicht mehr eingelegt und von Manni gnadenlos rausgeworfen. Getreu dem Motto: Alle Fremdkörper raus, die nicht ans Rad gehören.

So ging es dann leicht verspätet auf die übliche Runde in Richtung Andechs bis nach Kerschlach.

Der Präsi rechnete mir unterwegs auf unterhaltsame Weise eine vogelwilde Aufstellung zusammen, die ich laut Bußgeldkatalog zu berappen hätte. Da musste ich schon schmunzeln. Hier wurden Verstöße aufgeführt, die unserem Bußgeldkatalog völlig fremd waren. In Andechs angekommen, füllten wir unsere Wasserflaschen am Andechser Brunnen und es ging weiter Richtung Machtlfing. Für Manni hätte es eher „Mampflfing" heißen müssen, denn in einer olympischen Zeit arbeitete er eine Banane in sich hinein, so dass er in der ganzen Hektik die Bananenschale am Brunnen vergas. Aber unser Präsi, aufmerksam wie eh und je, mahnte diesen Umstand sofort an und Manni musste die Bananenschale ein wenig in der Gegend herumfahren.... ja... bis ein übergroßer Bauschuttcontainer den Weg säumte. Vermutlich lag es an der enorm hohen Geschwindigkeit des Gruppettos, oder an der Flasche Rotwein, die sich unser Edelschrauber tags zuvor schmecken ließ. Die Schale flog jedenfalls gnadenlos und im hohen Bogen am Container vorbei, wie auch immer man das schaffen konnte. Darüber hinaus hätte er gleich eine Banane mehr essen sollen :-)

Christian, unser 0,5 RSF’ler, hatte hingegen eine medizinische Sensation im Rucksack. Er schaffte es, sich während der Ausfahrt grippal zu entzünden und wusste sofort, dass ab diesem Zeitpunkt nur noch gewisse Pulstoleranzen erlaubt waren. Respekt! Der Pferdeflüsterer ist da ein echter Kindergeburtstag :-)

Aber die Krönung folgte kurz vor Pentenried. Wir mussten plötzlich eine mehrminütige Pause einlegen. Völlig unerwartet suchte ein gemeiner Hungerast unseren Edelschrauber und –techniker Manni heim. Er war kaputt, konnte nicht mehr, der Motor streikte. Das sehr sozial ausgerichtete Gruppetto spendierte sofort eine Runde Riegel für Manni, so dass er nach kurzer Verschnaufpause die letzten 20km wieder anpacken konnte. An der leichten Steigung kurz nach der Ortsdurchfahrt Nebel, ließ Manni dann auch noch schnell seine Muskeln „spielern“. Eben noch einen Hungerast gehabt, besaß er doch die Kaltschnäuzigkeit, am Präsi vorbeizufedern. Natürlich wurde dieser unverfrorene Angriff sofort pariert. Ahndung nach dem Bußgeldkatalog: Unbezahlbar!

Nebenbei sei noch erwähnt, dass der Präsi 97,35% im Wind gefahren ist. Die anderen Prozentpunkte wurden unter den anderen Fahrern gleichberechtigt aufgeteilt. Die letzten Kilometer ab Germering ließen wir dann gaaaanz gemütlich mit 33km/h ausrollen. Jeder hat halt ein anderes Verständnis von „ausrollen“.

Insgesamt war es eine sehr schöne 100er-Schleife mit knapp 900 Höhenmeter und einem ebenfalls knappen 30er-Schnitt. Es war wie immer sehr lustig unterwegs. Wollen wir hoffen, dass uns ein goldener Herbst für weitere schöne Runden beschert ist. Schließlich müssen wir ja auch langsam ans Abtrainieren denken.

In diesem Sinne... Kette immer noch rechts.

Euer Piwi

Super Bericht Piwi

Das hört sich ja nach einer richtigen Gaudi an. Manni mit Hungerast auf der Andechsrunde - das gabs ja zuletzt bei seinen ersten Radversuchen.  Was eine Flasche Rotwein alles so anrichten kann. Da bleib ich lieber beim Bier! Die Wiesn hatte natürlich so einiges zu bieten. ;)

Aber falls es der Herbst gut mit uns meint, bin ich bei der ein oder anderen Runde wieder dabei!

Alex

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.

Neueste Kommentare