Sie sind hierAfter-Weihnachtsfeierrunde

After-Weihnachtsfeierrunde


By Piwi - Posted on 16 Dezember 2013

Nachdem auf unserer traditionellen Weihnachtsfeier in der Speisemeisterei kräftig zugeschlagen wurde, konnte es am Sonntag nur heißen: Fahrräder im Keller lassen und faul auf der heimischen Couch abhängen! Leider kam es dann doch anders.

Am Sonntag hieß es pünktlich um 10:00 Uhr beim Präsi vorzufahren, um die überschüssigen Kalorien aus den Waden zu strampeln. Wie es der Zufall so wollte, fand sich das fast schon legendäre „Gardasee-Gruppetto“ mit Manni, Malti, Alex klein, Alex groß, Michi und Piwi beim Präsi zusammen, um das Dachauer Hinterland unsicher zu machen. Wie immer sorgte unser Präsi für operative Hektik kurz vor der Ausfahrt. Straße, Gelände oder doch beides..., man war sich unschlüssig. Als dann Malti und Manni ihre Druckverhältnisse im Reifen für eine Ausfahrt im Gelände präpariert hatten, hieß es folgerichtig: Wir fahren auf der Straße! Musste selten so herzerfrischend grinsen. Little Alex war das alles eh wurscht, denn er kam mit seinem Mountainbike. Vermutlich wollte er nebenbei noch ein paar Äcker umpflügen.

Bei recht frischen –1°C ging es dann los. Aufgrund der Witterungsverhältnisse wurde nur das Nötigste geredet. Vielleicht lag es aber auch am langwierigen Verdauungsprozess, da am Vortag großzügig „Carboloading“ –auch in flüssiger Form- angesagt war. Es ging auf die obligatorische Mittwochsrunde in modifizierter Ausführung. Die ersten Kräfteverhältnisse wurden beim Apotheker-Sprint aufgezeigt. Finisher war Little Alex auf seinem doch recht abenteuerlich lackierten Mountainbike. Aber die absolute Netzhautpeitsche trug an diesem Tage unser Michi in Form einer Hose. Ein sehr dezentes Neongrün oder –gelb zierten seine endlos langen Beine. Wie die Blitze des Zeus zuckten die Beine in den nasskalten Asphalt. Respekt! Mir tränten die Augen nicht vom Fahrtwind, sondern eher von der aufkeimenden Bindehautentzündung.

Beim traditionellen Stopp an der „Eiche zum pinkelnen Radler“ wurde sich mal wieder über meinen Crosser lustig gemacht. Vor allem über die sehr dezente Überhöhung. Weniger ist mehr sollte das Motto sein. Dass das natürlich absolute Handwerkskunst auf höchstem Niveau ist, hat keiner der Pedaleure geschnallt. Aber dann platzte eine richtige Bombe. Unser Präsi, seit vielen Jahren ein Freund des Titans, war einem ganz bösen Schwindel aufgesessen. Offensichtlich wurde sein Rahmen von einem chinesischen No-Name-Produzenten zusammengewerkelt. Herkunft: Nicht bekannt! Die Suche nach einer Serien- oder Fertigungsnummer, üblich in diesem Segment, vergebens! Mit dieser bitteren Pille im Magen ging es dann auf die letzten Kilometer. Am Aussichtspunkt noch ein kleiner Schnappschuss und die kühle Sonntagsrunde neigte sich dem Ende zu. Es war wie immer sehr unterhaltsam. Und natürlich hatte ich -auch wie jedesmal- frostige Zehen, die kurz davor waren abzufallen.

In diesem Sinne..., 2014..., wir kommen. Die einen mehr, die anderen weniger.

Euer Piwi

 

Ich geb Dir gleich Blitze wie Zeus.... Du Erdnuckel....

 

Naja an Deiner komischen Unterhöhung kann man sehen, dass für dich wohl besser ein altertümliches Einrad passen würde. Dann könntest wenigstens einen geschlagenen Meter im Wind fahren anstatt Dich wie ein Oachkatzel am Boden aufzuhalten um nach Eicheln zu suchen....

 

Michi

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.

Termine

Neueste Kommentare