Sie sind hierJubiläums-RTF des RSA Berglern

Jubiläums-RTF des RSA Berglern


By Piwi - Posted on 04 Juli 2016

Die Stahlross-Helden der RSF Aubing ließen es sich nicht nehmen, an der Jubiläums-RTF der Berglerner Radsportfreunde teilzunehmen. Es war mittlerweile schon die zehnte Auflage des Classicos.

Pünktlich um 06:30 Uhr fanden wir uns an der „presidenti villa“ ein und bügelten zunächst mit dem Auto nach Berglern. Warum ich mich jedesmal um 05:20 Uhr aus dem Bett schäle und dann doch erst am Startpunkt um 08:00 Uhr losfahren kann, bleiben die großen unerklärlichen Mythen der Radsportfreunde Aubing :) Allerdings waren mal wieder die Fertigkeiten unseres Lehrbuben Manni (Anmerkung der Redaktion: Edelschrauber darf laut Präse bis auf weiteres nicht mehr gesagt werden!) gefragt. Karl hat sich den hinteren Reifen samt Mantel zerrissen. Unterm Strich konnte er dann aber doch mitfahren. Neben Karl waren die üblichen Verdächtigen am Start: Präse, Mane, Michi, da Piwi, Christoph und der Robert. Robert war praktisch Gastfahrer im Peloton. Ein angenehmer Zeitgenosse und recht fit, wie sich noch herausstellte!

Natürlich haben wir uns für die Männerstrecke (152km, knapp 1.500hm) entschieden. Und da 152km immer noch nicht reichen, haben wir uns gleich zu Anfang verfahren. So ist das eben, wenn das Birnenpflücker-Team unterwegs ist. Da einige von uns schon vor dem Start zeitlich unter Druck waren, haben wir die erste Verpflegungsstation gleich mal ausgelassen. So gesehen haben wir erst bei KM 105 den ersten Stopp eingelegt. Christoph…, unser Spitzel von der Soli-Truppe, hatte bei der letzten Ausfahrt Probleme mit der Kurbel. Gestern hatte das komplette Fahrrad irgendwie ein Problem. Sozusagen der „Problem-Bär“ der RSF‘ler. Es krachte und schepperte eigentlich aus jeder Faser des Fahrrades. Daneben quietschten noch die Knie vom Michi. Ich stand kurz vor einem Tinnitus. Unser Präse musste dann noch einen entlaufenden Hund einfangen. Es hatte sich mal wieder jemand gewagt, unser Gruppetto am Berg zu überholen. Das musste natürlich mit der Höchststrafe geahndet werden. Der Präse zündete den Turbo, schoss hinterher und stellte den Ausreißer in der Mitte des Anstiegs. Natürlich strampelte unser Präse unaufhaltsam weiter und drehte am Ende des Anstiegs um und fuhr zurück. Höchststrafe!! Eine Szene wie in der afrikanischen Savanne, wenn der Löwe seinen Harem vor einem Eindringling beschützen möchte. Die Fronten waren mal wieder geklärt. So eine Weichleiste :-)

An der Verpflegungsstation wurde ordentlich „Carbo-Loading“ oder so ähnlich betrieben. Es gab unter anderem „Monarchen-Unfug“. Wat war das lecker! Überhaupt ist die Verpflegung der Berglerner Radsportfreunde mega. Dafür einen dicken großen Smiley ins Hausaufgabenheft! Allerdings sparte man beim Ausbacken des „Kaiserschmarrns“ nicht mit Fett. Ich hatte ernsthafte Bedenken, ob ich das ohne Zwischenfall bis ins Ziel schaffen würde. Auspuffprobleme kündigten sich bei mir schleichend an.

Neben lustigen Gesprächen haben wir dann auch die letzte Verpflegung ausgelassen und sind nach gut 5,5 Stunden, 163km und knapp 1.500hm ins Ziel geflogen. Berglern…, da ist mal wieder der Name Programm gewesen. Unzählige kleine, aber dafür sehr giftige Hügel, mussten bezwungen werden. Christoph und ich mal wieder auf der letzten Rille im Ziel angekommen. Zum Glück bin ich nicht das einzigste Weichbrot im Gruppetto. Aber unterm Strich zählt dann doch das Erbrachte (nicht Erbrochene!). Das Wetter war bestens und die dunklen Wolken am Himmel ließen ihre Schleusen zu. Insgesamt eine gelungene Veranstaltung.

In diesem Sinne…, bis zur nächsten RTF...,

Kette rechts (oder bei Christoph Kette runter)

Euer Piwi

Sauber geschrieben Piwi.
War mir eine Ehre mit Euch mal wieder zu pedalieren. Das Streckenprofil hat wohl foch dem einen oder anderen mehr zugesetzt als erwartet... jedenfalls hat einer mit geschlossenen Augen die Heimfahrt verbracht... hehe

Bis Mittwoch... gute Regeneration.

Hallo Jungs,
es hat mir Riesenspass gemacht, mit Euch zu fahren. Eine Mega-Truppe und die Zusammenfassung ist genauso so lustig wie Ihr! Auf bald mal wieder - ich hoffe, Ihr nehmt mich nochmal mit.

Gastfahrer Robert

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.

Neueste Kommentare