Sie sind hierOlympiareife Mittwochsrunde

Olympiareife Mittwochsrunde


By Piwi - Posted on 11 Mai 2017

Nachdem gestern der offizielle Startschuss zur „18:00 Uhr Mittwochsrunde“ fiel, wurde zum Ende der ansonsten moderaten Ausfahrt die Olympiaform getestet. Erfreulicherweise fanden sich bei Olis Radschmiede bei herrlichem Frühlingswetter acht Pedaleure ein. Zugegebenermaßen ein eher seltenes Bild. Michi, leicht gestresst vom Ölwechsel an seinem Roller, musste zu Hause noch einige Diskussionen mit seiner Nachbarschaft führen. Völlig übertrieben natürlich..., so ein kleiner Ölfleck auf der Straße darf nun wirklich nicht überbewertet werden. :)Traditionsgemäß warfen sich die Stamm-RSFler auch in das grün-schwarze Vereinstrikot, dass bei einigen noch sehr auf Kante am zarten Körper klebte. Aber gut, wir befinden uns aktuell ja noch in der Aufbauphase. Da muss noch nicht so genau auf den Körperfettanteil geachtet werden.

Natürlich war es unserem Präse mit zunehmender Dauer unser Ausfahrt irgendwann einfach zu langsam. Ein knapper Schnitt unter 30 erinnerte mehr an eine Ausfahrt zum nächstgelegenen Biergarten oder Badesee. Somit mutierte unser Präse gaaanz langsam zum „Pressi“. Die Brennkammern in den Oberschenkeln wurden mal so richtig auf Betriebstemperatur gewuchtet, die Pumpe arbeitete nahezu im roten Bereich, so dass einige von uns im Fieberwahn kurz vor einem irreparablen Reaktorschaden standen. Zwischendurch wurden der Optiker-Günter und ich als „Fremdlinge“ bezeichnet. Frechheit, zumal wir doch gnadenlos im Peloton mitmarschierten. Vor allem mein Stevens, welches noch nicht allzu häufig das Tageslicht erblickte, fuhr wie auf Schienen über den glattgebügelten Asphalt des Dachauer Hinterlandes. Passion und Ästhetik in Reinkultur! Was will das Radlerherz denn mehr? :)

Auf den letzten knapp 15km war es dann soweit! Auf vielfachen Wunsch eines Einzelnen wurde zum Finale getrötet. Das Sahnebaiser des taktischen Fahrens wurde ausgerufen: Der belgische Kreisel! Unglaublich, wie geschmeidig auf höchstem technischen Niveau der Kreisel umgesetzt wurde. Wie eine gut geölte Fahrradkette von Shimano kreiselte man so über die Straße. Links herum, rechts herum, übereinander, nebeneinander… herrlich. Unterm Strich konnten wir einen knappen 32er-Schnitt ins Fleißheftchen eintragen. Beim Pressi löste diese Ausfahrt nahezu Begeisterungsstürme aus. Glückshormone im Überschuss. Böse Zungen behaupteten, dass sich die Gattin vom Pressi gestern noch warm anziehen durfte. Aber Vorsicht! Nicht das es dann wieder heißt, dass unser Cheffe mit unerklärlichen Verletzungen nachts aus dem Schlaf gerissen wurde. 

In diesem Sinne…, sportlich bleiben und Kette rechts…,

Euer Piwi

Haha.... sehr treffend formuliert. Die Speerspitze Piwi war zwar nur selten zu sehen, dafür wurdest Du als Steffi (Ehegattin) von Klaus (Optiker Günther) tituliert....  und unser Pressi war zumindest im Verwerten von verbalem Informationsfluss der Langsamste. Und wehe einer kippt mir nochmal Öl vor die Haustür, dass ich schon abgehetzt zum Trainingsbeginn komme.

In diesem Sinne ich freu mich auf nächsten Mittwoch wenn es wieder heisst:

Jetzt kreiseln wir gmütlich mit 40 km/h Heim, dass wird wohl jeder auf die letzten 20km schaffen.

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.

Termine

Neueste Kommentare